Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Projekt im Förderprogramm „Theoria“ bewilligt

Jun.-Prof. Dr. Birgit Peters hat sich erfolgreich um ein Professorinnenstipendium und ein Promotionsstipendium im Rahmen des Landesexzellenzprogramms "THEORIA" (Kurt von Fritz-Wissenschaftsprogramm) beworben. Das Projekt "Die Macht des Bürgers" wird sich mit der Frage beschäftigen, inwieweit die Beteiligung des Bürgers die Legitimation von Verwaltungsentscheidungen befördern kann.

Im Rahmen eines Forschungssemesters im Wintersemester 2017/2018 wird sie sich dieser Frage im Wege des Rechtsvergleiches, mit Forschungsaufenthalten an den Universitäten Paris I (Sorbonne) und Fribourg (Schweiz) widmen. Gleichzeitig soll ein/e Promovendin/Promovend aufklären, wie es um die Bürger und Verbandsbeteiligung im internationalen Recht bestellt ist. Die Fördersumme beträgt 128.600 EUR.

Das strategische Ziel des Förderprogramms "THEORIA" ist die Stärkung exzellenter Forschung in den Gebieten der Geistes- und Sozialwissenschaften.

Mehr Informationen zum Programm und zu den geförderten Projekten finden sich unter: www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Wissenschaft/Forschung/theoria/.


Vergabe des Hoppe-Stipendiums für den Zeitraum SS 2017 und WS 2018

Im Februar wurde durch den Vergaberat der Annemarie und Hans-Günter Hoppe-Stiftung ein Stipendium für den Zeitraum vom 1. April 2017 bis zum 31. März 2018 an Frau Theresa Wannisch vergeben. Leitkriterien für die Auswahl unter den Bewerbern waren überdurchschnittliche Studienleistungen und soziales Engagement.


Vergabe des Hoppe-Dissertationspreises für das Jahr 2016

Im Januar 2017 wurde durch den Vergaberat der Annemarie und Hans-Günter Hoppe-Stiftung der Preis für die beste Dissertation 2016 an der Juristischen Fakultät zu gleichen Teilen an Herrn Dr. Daniel Braun und Herrn Dr. Henry Hahn vergeben.

Herr Dr. Braun promovierte zu dem Thema: Völkerrechtliche und unionsrechtliche Vorgaben zur Ausweisung mariner Schutzgebiete jenseits der Küstenmeere – am Beispiel des Biodiversitätsschutzes im Mittelmeer –.

Herr Dr. Hahn promovierte zu dem Thema: Umwelt- und zukunftsverträgliche Entscheidungsfindung des Staates – Die staatliche Verantwortung für Umweltschutz, dessen Stand bei Interessenkonflikten, die gerechte Durchsetzung mittels gesteuerter Abwägung und das Potential der institutionalisierten Sachverständigenbeteiligung – Eine rechtswissenschaftliche Analyse mit Schwerpunkt auf der deutschen Gesetzgebung.

Beide haben ihre Promotionsverfahren in allen Prüfungsteilen mit der Note „summa cum laude“ abgeschlossen.

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben