Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Wirtschafts- und Medienrecht, Rechtstheorie und Rechtsökonomik

Herzlich willkommen!

Lehrstuhlprofil

Die thematischen Schwerpunkte des Lehrstuhls liegen im Verfassungs- und Verwaltungsrecht, insbesondere im Wirtschafts- und Medienrecht. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei den Herausforderungen der Digitalisierung.

Methodisch sind Forschung und Lehre geprägt von einer interdisziplinären Perspektive auf die konkreten Regelungsprobleme und -instrumente und der Überzeugung, dass nichts so praktisch ist wie gute Theorie.         

 

Aktuelles

Unser Team sucht eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)!

Zum 01.10. ist an unserem Lehrstuhl eine Promotionsstelle ausgeschrieben. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

 

 

 

https://jobs.uni-rostock.de/jobposting/9dd11b8a926959f68e1170470908c36a0acd9cea0?ref=homepage


Forum Öffentliches und Europäisches Wirtschaftsrecht am 10.07.: Missverständnisse zwischen Politik und Wirtschaft

Am 10.07.2024 findet die dritte Veranstaltung aus der Reihe statt, die von den Professoren Jörn Lüdemann und Björn Schiffbauer organisiert wird. Diesmal wird es um Wirtschaftsgesetzgebung gehen, nämlich zum Thema „Missverständnisse zwischen Politik und Wirtschaft: Warum gute Gesetzgebung so schwierig ist“. In den Zielen liegen sie oft gar nicht weit auseinander, aber die Verständigung klappt nicht: Unternehmer schütteln über die Politik ihre Köpfe und Politiker ärgern sich über die Wirtschaft. Woran liegt das? Und wie ließe sich das ändern? Darüber wollen wir am 10. Juli um 17:15 Uhr in Hörsaal 323 (Haus 1, Ulmencampus) mit Dr. Helene Bubrowski,stellvertretende Chefredakteurin von Table.Media diskutieren.

weiterlesen


Investitionsverpflichtung für Streamingdienste?

Die deutsche Filmförderung soll neu aufgestellt werden. Neben einer Reform des Filmförderungsgesetzes und der Einführung eines Steueranreizmodells steht dabei rechtspolitisch insbesondere auch eine Investitionsverpflichtung für audiovisuelle Mediendienste auf Abruf im Raum. Streamingdienste von internationalen Anbietern wie Netflix, Amazon Prime Video oder Disney+ könnten ebenso wie Videoabrufdienste und Mediatheken deutscher TV-Sender verpflichtet werden, nach bestimmten Quotenvorgaben in europäische Werke, vor allem aber in Werke in deutscher Sprache zu investieren. Eine solche staatliche Investitionsverpflichtung wirft grundlegende verfassungsrechtliche und europarechtliche Fragen auf, denen die Untersuchung nachgeht. Das Buch beruht auf einem rechtswissenschaftlichen Gutachten, das Professor Lüdemann der Netflix Services Germany GmbH erstattet hat.

Link zum E-Book (Open Access): www.nomos-elibrary.de/index.php?doi=10.5771/9783748945444


Das Recht der öffentlichen Unternehmen

Soeben ist der sechste Band des auf zwölf Bände angelegten Handbuchs zum Verwaltungsrecht erschienen, das von Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Kahl (Heidelberg) und Prof. Dr. Markus Ludwigs (Würzburg) herausgegeben wird. In diesem Band, der sich dem "Verwaltungsrecht und Privatrecht" widmet, hat Professor Lüdemann den Beitrag zum Recht der öffentlichen Unternehmen verfasst. Unter dem Titel "Verwalten durch öffentliche Unternehmen" leuchtet der Beitrag die beiden Kernaufgaben des Rechts der öffentlichen Unternehmen näher aus.

weiterlesen


Neuer Beitrag erschienen: Die Regulierung von Lootboxen und der Aufgabenkatalog staatlicher Lotteriegesellschaften

Was hat WestLotto, das staatliche Lotterieunternehmen des Landes Nordrhein-Westfalen, mit Computerspielen zu tun? Nichts, möchte man meinen. Doch das Unternehmen sieht das anders. Es hat einen kompletten Gesetzentwurf zur Regulierung sog. Lootboxen vorgestellt. Lootboxen sind ein Element in Computerspielen, über das insbesondere mit Blick auf den Jugendschutz seit einiger Zeit intensiver diskutiert wird. Professor Lüdemann erläutert in der aktuellen Ausgabe der "MMR - Zeitschrift für IT-Recht und Recht der Digitalsierung", warum das Unternehmen mit diesem Vorstoß seine gesetzlichen Aufgaben überschreitet.


Forum Öffentliches und Europäisches Wirtschaftsrecht: Europa und das Weltraumrecht

Nicht nur eine wachsende Zahl von Staaten, sondern auch die Europäische Union dringt in den Weltraum vor. In der internationalen Gemeinschaft wird der Weltraum nicht nur zu verschiedenen Zwecken genutzt, er wird außerdem auch rechtlich reguliert. Am 9. Januar 2024 um 17:30 Uhr sprechen im Arno-Esch-Hörsaal II zwei ausgewiesene Experten jeweils aus ihrer Sicht über die Gestaltung des EU-Weltraumrechts, dessen Sinn und Zweck sowie die tatsächliche Umsetzbarkeit seiner Normen: Niklas Nienaß, Mitglied des EU-Parlaments, Spezialist für Weltraumpolitik und Absolvent der Universität Rostock sowie Dr. Vitali Braun, Spezialist für Weltraumtechnik und Space Debris Ingenieur bei der European Space Agency (ESA) werden u.a. Fragen der nachhaltigen Bewirtschaftung des Weltraums durch die EU erörtern und dabei insbesondere erklären, welche Herausforderungen sich für die Rechtsgestaltung und Techniknutzung ergeben. Anschließend soll zu diesen und verwandten Themen mit dem Publikum diskutiert werden. Zu dieser Veranstaltung aus der Reihe „Forum Öffentliches und Europäisches Wirtschaftsrecht“, organisiert von den Professoren Jörn Lüdemann und Björn Schiffbauer (Juristische Fakultät), sind alle interessierten Personen herzlich eingeladen.


Auszeichnung für Cédric Van Innis

Unser Mitarbeiter Cédric Van Innis ist mit dem Graduiertenstipendium des Landes Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet worden. Wir gratulieren ihm sehr herzlich und wünschen ihm für sein Dissertationsprojekt zur Regulierung der Mietwohnungsmärkte, das er an unserem Lehrstuhl durchführt, den verdienten Erfolg und viel Freude beim Forschen.


Die Zukunft Europas - Herausforderungen und Reformbedarf

Am 8. November 2023 finden um 18.00 Uhr s.t. die nächsten Rostocker Gespräche zu Staat, Wirtschaft und Gesellschaft statt, die Professor Lüdemann gemeinsam mit Herrn Professor Dr. Robert Fenge (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät) veranstaltet. Diesmal wird es um Herausforderungen und Reformbedarf der Europäischen Union gehen. Wir freuen uns auf einen Vortrag von Herrn Professor Dr. Niklas Potrafke (ifo Institut für Wirtschaftsforschung und LMU München) und begrüßen als Gast bei der anschließenden Podiumsdiskussion Herrn Professor Dr. Björn Schiffbauer (Juristische Fakultät der Universität Rostock). Alle Interessierten, insbesondere auch die Studierenden aller Fakultäten, sind sehr herzlich eingeladen.

weiterlesen


Neuauflage des Studienbuchs zum Landesrecht M-V erschienen

Soeben ist die 5. Auflage des Lehrbuchs erschienen, das Professor Lüdemann gemeinsam mit Professor Classen von der Universität Greifswald herausgibt. Der Band stellt die wichtigsten ausbildungsrelevanten Teile des Verfassungs- und Verwaltungsrechts von Mecklenburg-Vorpommern dar: Verfassungsrecht, Verwaltungsorganisationsrecht, Kommunalrecht, Polizeirecht und Baurecht. Aus der Feder von Professor Lüdemann stammt der Beitrag zum Kommunalrecht.


Rechtspolitik in Brüssel: Gastvortrag von Dr. Florian Schweyer (EU-Kommission) am 8. Juni 2023

Auftakt zur neuen Vortragsreihe „Forum Öffentliches und Europäisches Wirtschaftsrecht“:

Dr. Florian Schweyer, National Expert bei der EU-Kommission, wird aus erster Hand über die Rechtsgestaltungsprozesse rund um den umstrittenen „Media Freedom Act“ berichten. Sein Gastvortrag wird am 8. Juni 2023 um 16:00 Uhr im Arno-Esch-Hörsaal II stattfinden.


Wie lässt sich der öffentlich-rechtliche Rundfunk reformieren?

Am 17.05.2023 finden zu diesem Thema die 3. Rostocker Gespräche statt. Prof. Dr. Robert Fenge und Prof. Dr. Jörn Lüdemann diskutieren mit Prof. Dr. Elizabeth Prommer (Medienwissenschaftlerin und Rektorin der Universität Rostock) sowie Joachim Böskens (Landesfunkhaus- und Programmdirektor M-V, NDR).

weiterlesen


Studienexkursion des Masterseminars nach Berlin

Im Rahmen des Masterseminars zu „Medienrecht und Medienpolitik“ von Professor Lüdemann waren die Studierenden am 21.-22.2.2023 in Berlin auf Studienexkursion. Auf dem Programm standen ein Besuch beim rbb, ein Gespräch mit Dr. Susanne Pfab (Generalsekretärin der ARD) und ein Workshop bei Netflix unter der Leitung von Dr. Wolf Osthaus (Director Public Policy).


Dissertation zum europäischen Wirtschafts- und Gesundheitsrecht erschienen

Im Nomos-Verlag ist in der Reihe "Schriften zum Bio-, Gesundheits- und Medizinrecht" soeben die Dissertation von Dr. Leo Butz, LL.M. (McGill) erschienen, die am Lehrstuhl entstanden ist. Sie trägt den Titel "Arzneimittelversandhandel und Gesundheitsschutz im Binnenmarkt." 

weiterlesen  (Link zur Verlagsseite)


Kommentar zum TKG und TTDSG erschienen

Die 4. Auflage des von Franz Jürgen Säcker und Torsten Körber herausgegebenen Kommentars zum TKG und TTDSG ist erschienen. Herr Professor Lüdemann hat darin die §§ 13 bis 16 des neuen Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetzes (TTDSG) kommentiert.


Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz auf dem Prüfstand

In Heft 12/2022 der Zeitschrift für Urheber- und Medienrecht (ZUM) hat Professor Lüdemann das von Marc Liesching et al. verfasste Buch „Das NetzDG in der praktischen Anwendung – eine Teilevaluation des Netzwerdurchsetzungsgesetzes“ rezensiert.

 

 


Beitrag zu den Grundrechten als Abwehrrechten

Professor Lüdemann hat in der vollständig neu verfassten 2. Auflage des Handbuchs zum Staatsrecht der Bundesrepublik Deutschland im europäischen Staatenverband (Herausgeber: Stern/Sodan/Möstl) im Band über die Allgemeinen Grundrechtslehren (Band III) den Beitrag zu den Grundrechten als Abwehrrechten verfasst.

weiterlesen


Auszeichnungen für Cédric Van Innis

Unser studentischer Mitarbeiter Cédric Van Innis ist von der Hoppe-Stiftung als bester Absolvent des Jahrgangs ausgezeichnet worden und er hat das Hoppe-Master-Stipendium erhalten. Wir gratulieren ihm sehr herzlich!


Auszeichnung für Arina Resch

Unsere studentische Mitarbeiterin Arina Resch hat das Deutschland-Stipendium erhalten. Wir gratulieren ihr sehr herzlich!

Sekretariat

Jennifer Baade und
Daniela Derlet-Eichler

Universität Rostock
Juristische Fakultät
Ulmenstraße 69
18057 Rostock

Haus 3, Raum 311

Tel:  0381 498-8013/-8337 
Fax: 0381 498-8332